Dienstag, 30. April 2013

[Rezension] Gute Geister

"Gute Geister" von Kathryn Stockett ist ein tolles Buch, welches ich euch gern ans Herz legen möchte!

Die Geschichte spielt in den 60er Jahren in Mississippi und behandelt Themen rund um Diskriminierung oder auch die beginnende Bürgerrechtsbewegung zu dieser Zeit. An sich eine fiktive Geschichte, die allerdings auf eigene Erfahrungen der Autorin beruht und sich zudem an der wissenschaftlichen Arbeit namens “Telling Memories Among Southern Women” orientiert. Es ist aus der Perspektive von 3 Frauen geschrieben, die eigentlich nicht unterschiedlicher sein können. Eugenia, die seit der High School von allen nur noch Skeeter genannt wird und die beiden Dienstmädchen Aibileen und Minny. Skeeter wird insbesondere durch eine Aktion ihrer Freundin Hilly darauf aufmerksam, wie absurd eigentlich die Verhältnisse zwischen den Dienstmädchen und ihren Arbeitgeberinnen ist. Somit entwickelt sie die Idee mithilfe von Interviews mit den Dienstmädchen diese ganz speziellen und verschiedenen Beziehungen aufzuschreiben. Wie schon zum Anfang erwähnt, behandelt das Buch das Thema Diskriminierung. Was mir allerdings so gut gefallen hat, ist das Skeeter durch die Interviews auch erfährt, dass es neben tagtäglichen Demütigungen, auch wundervolle Aspekte gibt. Weiße Frauen, die ihren Dienstmädchen aufrichtig respektieren, ihnen Unterstützung anbieten oder auch die innigen Beziehungen zwischen Dienstmädchen und den Kindern, die sie aufziehen. Somit schafft die Autorin einen wirklich schönen Ausgleich. 

Hier noch kurz eine meiner Lieblingsstellen und wie sich am Ende rausstellte auch für die Autorin: “War das nicht der Sinn des Buchs? Dass Frauen erkennen: Wir sind einfach nur zwei Menschen. Uns trennt gar nicht so viel. Nicht annähernd so viel, wie ich dachte.”
 
Eine Aussage, die sich auch im Jahr 2013 noch viel mehr Menschen zu Herzen nehmen sollten!

Für die Lesefaulen: den Film gibt es natürlich auch schon auf DVD:) Sehr gelungen, wobei ich das Buch natürlich 1000mal schöner finde!;) Klar konnte nicht alles aus dem Buch im Film eingebracht werden… Allerdings hat mir gut gefallen, wie damit umgegangen wurde. Dass eben nicht – wie so oft – Aspekte aus dem Buch gänzlich abgeändert wurden oder ausgelassen wurden, was dem Film unlogisch macht. Nein, es wurde ganz elegant angeschnitten oder im Hintergrund erwähnt und dann einfach nicht weiter ausgeführt. Wie zum Beispiel Minnys Beziehung zu ihrem Mann oder warum sie eigentlich so viele Kinder hat. Wer also nach dem Film noch etwas mehr erfahren möchte, kann durchaus auch noch das Buch lesen. Trotzdem rate ich (wie immer) dazu, erst das Buch zu lesen;)

Veränderung beginnt mit einem Flüstern.
5 von 5 Sternen

“Gute Geister” von Kathryn Stockett
btb Verlag
Seiten: 608
Preis: 9,99 Euro
>>Leseprobe<<
༝༞༝༞༝༞༝༞༝༞༝༞༝༞༝༞༝༞༝༞༝༞༝༞༝༞༝༞༝༞༝༞༝༞༝༞༝༞༝༞༝༞༝༞༝༞༝༞༝༞༝༞༝༞༝༞༝༞༝༞༝༞༝༞༝༞༝༞༝༞༝༞༝༞༝༞༝༞༝༞༝༞༝༞༝༞༝༞༝༞༝༞༝༞༝༞

Kommentare:

  1. Echt schöner Blog. :)
    Liebe Grüße. ♥
    www.trends-fashion-makeup-more.blogspot.com

    AntwortenLöschen

Egal was euch nun nach dem Lesen des Beitrags in den Kopf kommt - schreibt es mir. Ich freue mich riesig über jedes einzelne Kommentar! ♡