Montag, 11. November 2013

[Challenge] BuchVerfilmungs-Challenge Nr.3

Endlich gibt es mal wieder einen Buch-Film Vergleich. Im Sommer habe ich mit der Percy Jackson Reihe begonnen und passenderweise kam im TV neulich der Film zum ersten Buch.
Was mir aber jetzt schon nach drei Vergleichen auffällt ist, dass die Cover immer in ziemlich ähnlichen Farben gehalten sind. Auch bei "Percy Jackson" ist es wieder gut zu sehen:

   Inhalt:
Percy Jackson ist kein Teenager, der leicht zu händeln ist. Er kann sich selten richtig konzentrieren und scheint nie ausgepowert zu sein. Diese Kombination bringt ihm immer wieder Ärger und so fliegt er auch andauernd von der Schule. Doch die Vorfälle werden immer komischer und gipfeln darin, dass ihn Grover, sein bester Freund, zum Camp Halfblood bringt. Dort erfährt Percy, dass er ein Halbgott ist und somit nicht wenige Feinde hat. Daraufhin beginnt für Percy und seine Freunde ein großes Abenteuer...

   Vergleich:
Der Vergleich fällt mir dieses Mal irgendwie nicht leicht. Ich liebe das Buch und bei der Einschätzung des Films habe ich so meine Probleme. Es gab einfach so unglaublich viele Details, aber auch grundlegende Dinge, die verändert wurden. Dennoch fand ich den Film unterhaltsam, auch wenn der Zauber der Bücher für mich persönlich verloren geht. 
Gestört hat mich vor allem, dass die Protagonisten schon so alt waren. Das passte so gar nicht mit meinen Vorstellungen zusammen. Zudem ist es ja auch problematisch bzgl. der Prophezeiungen. Womit wir bei der zweiten großen Schwierigkeit wären: die Prophezeiungen/ Aufgaben wurden schlicht weg ausgelassen. Ich finde gerade in den Büchern, ist diese eine große Prophezeiung der rote Faden der Geschichte und wurde vom Autor immer wieder perfekt eingebunden. Ich frage mich in Hinblick auf die nächsten Filme, wie man das dann machen wird. Im ersten Teil, der jetzt noch so für sich steht, ist das natürlich nicht schlimm. Aber sehr schade!;)
Der Aufbau variiert natürlich auch, aber der genaue Ablauf im Buch war bei mir schon nicht mehr so präsent. Ich denke, wenn man das Buch nicht gelesen hat, vermisst man ja auch nichts und so an sich schien mir die Geschichte stimmig. Die Mythen konnten selbstverständlich nicht so ausführlich behandelt werden. Meine Vermutung ist, dass gerade dadurch ein Teil der Atmosphäre vom Buch abhandenkommt. 

   Fazit:
Ein unterhaltsamer Film und weder Tief- noch Überflieger. Aber wer sich wirklich für die Geschichte interessiert und von der griechischen Mythologie begeistert ist, liest besser die Bücher.

Infos
Zum Buch:

Hardcover
Carlsen Verlag
Seiten: 448
Preis: 16,90 €uro

Zum Film:
Erscheinungsjahr, -ort: 2010, USA, Kanada
FSK: ab 12
Genre: Fantasy
Regie: Chris Columbus
Hauptdarsteller: Logan Lerman, Brandon T. Jackson, Alexandra Daddario, Jake Abel, Pierce Brosnan, Kevin McKidd.

Kommentare:

  1. Ich habe das Buch auch schon gelesen und darauf dann auch den Film geguckt. Das sollte eigentlich mein erster Post für die Verfilmungschallenge werden, aber ich habe ihn bis heute nicht verfasst,weil ich es schwer fand, es zu formulieren. Aber du sprichst mir genau aus der Seele :D Also ich kann dir nur voll und ganz zustimmen ;)
    Liebe Grüße,
    Locke :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ach das ist schön, dass du das sagst, denn so richtig zufrieden war ich mit dem Post nicht. Es ist wirklich schwer auszudrücken...
      Und schon aufgeregt, wegen der Premiere morgen?;)

      Liebe Grüße,
      Eli

      Löschen

Egal was euch nun nach dem Lesen des Beitrags in den Kopf kommt - schreibt es mir. Ich freue mich riesig über jedes einzelne Kommentar! ♡