Dienstag, 31. Januar 2017

[Leseeindruck] Rot wie das Meer

Hallo ihr Lieben!

Auf mein aktuelles Buch habe ich mich gefreut, weil ich Maggie Stiefvaters Raven Boys liiiebe. In dieser Reihe schafft sie eine einzigartige Atmosphäre und Charaktere mit Wiederkennungswert. Dies also im Vorfeld. 
Nun bin ich kein großer Pferdenarr und in "Rot wie das Meer" geht es ausgerechnet um Pferde. Allerdings sind es ganz besondere Tiere. Sie nennen sich Capaill Uisce und sind mehr Meereswesen als gewöhnliche Pferde, wie wir sie kennen. Als ich nun also zu diesem Einzelband griff, hab ich all mein Vertrauen in die Autorin gesetzt, dass sie mir diese "Meerespferde" schmackhaft macht, denn der Klappentext macht schon neugierig. Sonst hätte ich es mir ja auch gar nicht erst als nächstes Buch rausgesucht ne;)
Ich bin jetzt auf Seite 102 von 386 und was soll ich sagen... richtig gepackt hat es mich leider immer noch nicht. Dabei hoffe ich wirklich, dass es sich lediglich um Startschwierigkeiten handelt. Es kommt mir so vor, als wäre ich immer noch im Einleitungsteil, aber 100 Seiten finde ich dafür ganz schön viel. Versteht mich nicht falsch, es ist nicht schlecht, ich hätte nur gern, dass langsam die erste große Sache passiert, die diesen Lesesog zur Folge hat. Hoffentlich ist es bald soweit, nicht wahr:)
























Was lest ihr gerade so? Wie gefällt es euch? Oder kennt ihr "Rot wie das Meer" sogar schon?


Allerliebste Grüße,
Eli

Montag, 30. Januar 2017

[Montagsfrage] Kindheitserinnerungen

eine Aktion von Buchfresserchen.
Hast du bestimmte Bücher aus deiner Kindheit, die schöne Erinnerungen hervorrufen?

Finde den Fehler 😂
Von der heutigen Montagsfrage bin ich extrem begeistert und ich sage es schon vorab: ich bin wahnsinnig gespannt, welche Bücher bei euch glückliche Erinnerungen aus der Kindheit hervorrufen!  👧

Mir fallen auf Anhieb "Die wilden Hühner" von Cornelia Funke ein. Was habe ich diese Reihe geliebt (generell habe ich Frau Funkes Bücher vergöttert)!
Die Faszination war sogar so groß, dass ich mit meinen Freundinnen beschlossen habe einen eigenen Mädchenclub zu gründen. Wir nannten uns "Die wilden Tiger" - jaja ich weiß super einfallsreich, aber Spaß hat es trotzdem gemacht;P Jeder durfte sich einen Spitznamen aus den Büchern aussuchen und die Aufteilung klappte recht problemlos, da jeder einen anderen Lieblingscharakter hatte. Damals fand ich meinen Namen noch richtig doof und war sogleich erfreut über diese "Aufgabe". Frieda war mein Liebling aus den Büchern  und ich hätte gerne diesen Namen auch in echt gehabt^^. Ach ja und dann gab es sogar noch Clubausweise. Vielleicht finde ich die noch in meiner Erinnerungskiste...

Ebenfalls in Erinnerung geblieben ist mir "Das Vamperl" von Renate Welsh. Die erste Schullektüre, die mir richtig gut gefallen hat. Ob es das erste Buch war, welches ich überhaupt in der Schule gelesen habe, weiß ich leider nicht mehr. Aber die Geschichte rund um die kleine Fledermaus und der netten alten Dame war damals genau das Richtige für mich.

Auch die Fearstreet und Gänsehaut Bücher verbinde ich mit guten Erinnerungen. Waren sie doch meine ersten gruseligen Bücher, die ich damals gelesen habe. Die Gänsehaut Bücher habe ich mir damals allesamt noch aus der Bibliothek ausgeliehen. Ich wünschte ich hätte Bilder von dieser Bibliothek, die ziemlich klein war, aber ein ganz besonderen Charme versprüht hat mit ihren kleinen Holztischchen und richtigen Bibliotheksleselampen. ♡♡♡ Und die Fearstreet Bücher wurden auch im ganzen Freundeskreis gelesen und so hat man munter untereinander getauscht, was auch eine einmalige Erfahrung war. 

Alle guten Dinge sind drei, weshalb ich es mal bei diesen ganz unterschiedlichen Erinnerungen belasse. Aber nun interessiert mich noch, welche Bücher euch sofort in den Sinn kommen!;)

Liebe Grüße,
Eli

Sonntag, 29. Januar 2017

[Spruch zum Sonntag] #15 Der große Gatsby & die Vergangenheit

Filmzitat aus "Der große Gatsby"

Die Frage, die sich mir sogleich stellt, ist: will man das? Möchte man die Vergangenheit wiederholen? Ohne Frage würde ich gerne nochmal so manches schöne Erlebnis durchleben, aber ich habe noch nie danach gestrebt, diese genau so zu reproduzieren. Lieber schaffe ich neue schöne Momente. 
Und die Vergangenheit wiederholen, um Fehler zu vermeiden? Ja klar könnte ich mich jetzt immer mehr in diese Frage reinsteigern und würde etliche Sachen gerne ändern. Wer kennt es nicht das was-wäre-gewesen-wenn-Spiel. Zwei Sachen an dieser Stelle. Erstens ist es wirklich schade, dass "Fehler" meistens als etwas schlechtes betrachtet werden. Dabei lernt man so vieles aus ihnen, sie formen uns als der Mensch, der wir sind und nicht selten entstehen gerade aus diesen ganz großartige Dinge. Ich habe sogar ziemlich lange den Irrglauben verfolgt, Fehler so gut es geht zu vermeiden. Das Resultat ist wenig erstrebenswert, denn man wird unheimlich vorsichtig und bei vielen Sachen vergeht einem der Spaß, wenn man genau darauf achtet, fehlerlos zu sein. Zweitens: das was-wäre-wenn-Gedankenschloss kann man natürlich mal erbauen, aber bitte verweilt dort nicht zu lange. Im Endeffekt macht es eher unglücklich und viel wichtiger - ihr lebt im Jetzt und könnt die Vergangenheit nicht ändern. Aber Jetzt könnt ihr alles tun😉

Mir fällt gerade auf, dass dieser Spruch sehr gut zu dem von Anfang Januar passt, als es um das Jetzt ging. Für eventuelles Interesse verlinke ich es euch mal hier. In diesem Sinne schließt Frieden mit der Vergangenheit und öffnet euer Herz für das Jetzt und all das Neue, was da kommen mag. Klingt ganz einfach, aber wie ich selbst immer wieder feststelle, ist es das nicht. Trotzdem glaube ich fest daran, dass es sich lohnt...

Liebste Grüße,
Eli

Montag, 23. Januar 2017

[Montagsfrage] Akribische Planung oder spontanes Bloggen?

eine Aktion von Buchfresserchen.
Bloggst du eher spontan oder planst du lieber was du wann veröffentlichst?

Ausprobiert habe ich schon beide Möglichkeiten und so gern ich geplant und regelmäßig bloggen würde, ließ sich das bisher einfach nicht mit dem Rest meines Alltags vereinbaren. Im Studium ist von Semester zu Semester und in der vorlesungfreien Zeit eben alles ständig anders. Das geht mir übrigens auch manchmal auf den Keks 🍪. 

Insofern blogge ich momentan wieder spontan, um mir den Druck zu nehmen, ich müsste jetzt etwas veröffentlichen. Damit fühle ich mich freier und da dies immer noch ein Hobby ist, dürfte dies gerade die beste Variante sein. Es gibt einen groben Plan, wie Montag: Montagsfrage, Dienstag: Gemeinsam lesen usw. aber das ist eben nur eine Idee, was ich machen könnte und jedes Mal entscheide ich spontan, ob ich dazu etwas schreiben möchte.
Aber ich bewundere die Blogger, die da so fleißig Vorplanen und an bestimmten Tagen immer ihre jeweiligen Beiträge veröffentlichen! Hut ab, ihr fleißigen Planerbienchen🐝 😉

Auf eine neue, gute Woche ihr Lieben,
Eli

Donnerstag, 19. Januar 2017

[Sichtbar] ❄ Let it Snow ❄

Hallo ihr Lieben,

und schon wieder weht ein frischer Wind in Form einer weiteren Kategorie auf meinem Blog. In [Sichtbar] werde ich euch fortan meine Fotos zeigen. Ich möchte mir jetzt nicht den Kopf zerbrechen, welche geniale Art und Weise es gibt, um euch die Bilder spannend zu präsentieren. Die Gefahr, dass ich im Verlauf dessen die Lust verliere oder zu viel Zeit verstreicht, ist mir gerade zu groß. Ich denke außerdem, dass es sich über die Zeit entwickeln wird, wie man sie am besten zeigt. 😉
Wie ihr gleich sehen werdet, liebe ich Makroaufnahmen. Es ist doch fazsinierend, wie manche Dinge nah betrachtet aussehen. Mögt ihr solche Bilder auch?

Sehr ihr das Herz? ;-)


























Ich genieße ja derzeit die Winterspaziergänge mit unseren Hund. Gerade durch den Schnee wirkt alles so schön friedlich. Und das Fotografieren hat mir richtig gut getan.

Liebe Grüße,
Eli
 

Dienstag, 17. Januar 2017

[Lettering-Liebe] Alles von Anfang an

Hallo ihr Lieben,  

die Überlegung mehr von mir und somit auch andere Themen aus meinem Leben hier mit einzubinden, existiert schon etwas länger und dieses Jahr setze ich es um. Wenn ihr wollt, kann ich daraus vielleicht auch eine kleine Reihe machen, aber da gucken wir dann mal;-)
Durch das Studium& Co ist der Kopf ja gut ausgelastet und so war mir schon einige Zeit danach etwas zu basteln oder zu zeichnen. 2015 habe ich dann durch Instagram das Handlettering entdeckt  - genau das Richtige was ich damals brauchte. Ziemlich schnell habe ich erste eigene Versuche gestartet. Auf Pinterest findet man ja eine Unmenge an schönen Sprüchen und so findet sich fast für jede Lebenslage etwas. Also habe ich mir Bleistift und Papier geschnappt und los ging es mit dem abpausen. Ja genau, so hat es bei mir angefangen. Abpausen hört sich nun nicht super fancy an, allerdings übt man dadurch sehr gut und bekommt ein Gefühl dafür.
Und weil ich auch ansonsten keine guten Stifte zum Lettern hatte, wurde mit dem Kugelschreiber weitergearbeitet. Klingt nicht gerade professionell - war es auch nicht 😂, aber ich habe es schließlich aus Spaß gemacht. Inzwischen habe ich mir sogar einige Materialien zugelegt, weil es mir weiterhin viel Freude bereitet und somit lohnt.
Und so haben sich mit der Zeit ein paar Arbeiten angesammelt, die mir viel zu schade waren, um sie in einer Schublade versauern zu lassen. Hier seht ihr ein paar dieser Kandidaten 👇


Kurzum habe ich wieder Pinterest befragt und bin auf Bilderleisten gestoßen. Es war Liebe auf den ersten Blick! 💘 Zum Geburtstag zog dann eine von Ikea namens Mosslanda ein. Etwas Planung war hier noch nötig, denn meine "Bilder" hatte ich ja schon, die den jeweils passenden Bilderrahmen benötigten. Aber dank Internet, wo man auch alle Maße findet, ist das keine große Kunst;-)

Mit dem Ergebnis bin ich wirklich mehr als zufrieden. Wenn ich hier an meinem Arbeitsplatz sitze, schaue ich mehrmals täglich meine Bilderleiste samt Sprüchen an und bin einfach nur happy. Ich freue mich jetzt schon, wie eine Schneekönigin die Sprüche auch mal auszuwechseln. Zu Ostern gibt es dann Sprüche mit Hässchen und zu Weihnachten Mistelzweige, Schneeflocken und Christbaumkugeln. 🌲🎅

Jetzt meine Frage an euch: Wollte ihr mehr von meinen Lettering Versuchen sehen? Soll ich euch neue Schöpfungen zeigen oder was ich für Stifte benutze? Ich tendiere schon sehr stark dazu, weil ich einfach Lust drauf habe. 😉


Liebste Grüße,
Eli 

Sonntag, 15. Januar 2017

[Spruch zum Sonntag] #14 Wohin mit all dieser Tatkraft

"Auf den ersten Blick"

Ich konnte die beiden Charaktere hier sehr gut verstehen und wussste gleich, welches Gefühl sie meinen. Es gibt so einige kleine Dinge, von denen ich weiß, dass ich sie ganz gut kann. Aber ich suche noch immer nach dem "Projekt" in meinem Leben, wo sich all das verbindet und ich es für etwas Gutes einsetzen kann. Gibt es das überhaupt? Wie sieht das bei euch aus?

Schönen Sonntag,
Eli

Mittwoch, 11. Januar 2017

[Neuzugänge] Von Büchern über Büchertaschen zu Bücherregalen

Hallo ihr Lieben!

Bei mir fallen ja Geburtstag und Weihnachten ziemlich nahe beieinander und so hat sich doch einiges an Büchern& Co angesammelt, die ich heute unbedingt noch zeigen muss. Und ja, ich gebe es zu, ich habe mir auch mal wieder das ein oder andere Buch gegönnt.


Kommen wir als erstes mal zu den Geburtstagsgeschenken. Die illustrierte Harry Potter Ausgabe hatte ich mir gewünscht und so ist es nun wohl fest, dass ich die illustrierte Reihe ebenfalls sammeln werde. 💗
Erstaunlich finde ich, dass ich mir alles andere nicht gewünscht habe, aber es zeigt, wie gut mich meine Familie und Freunde kennen, was mich mindestens genauso erfreut hat. Da hätten wir "Das Geheimnis des Weihnachtspuddings" von Agatha Christie. Sind die Ausgaben vom Atlantik Verlag nicht schön!? Ich mag sie sehr gern (ja, auch inhaltlich^^) und hoffe irgendwann mal eine größere Agatha Christie Sammlung zu besitzen. Und dann gab es noch "Schriftenzauber" ein Handlettering Buch zum Schreiben, Malen und Ausprobieren. Zu diesem Thema gibts bald noch mehr;-) Aber ich kann schon mal sagen, dass es eine wirklich ansprechende Aufmachung hat.

Und da habe ich doch tatsächlich noch dieses Kallax Regal bekommen, das ihr auf dem Bild seht und natürlich ganz schnell aufgebaut und mit Büchern bestückt wurde. Auf Instagram hatte ich bereits geschrieben, dass ich zuvor immer nur Holzregale hatte und so schön sie lange Zeit waren, ich kann sie nicht mehr sehen und habe mir schon einige Zeit lang weiße Regale ersehnt.


"Fangirl" als Hardcover bei mir ZUHAUSE! Ich glaube es kaum, dass es nun endlich hier steht. Ich hatte mir letztes Jahr das eBook gekauft, weil es plötzlich so preisgünstig war und nach dem Lesen war klar - ich brauche es auch als Buch zum Anfassen im Regal;-)

Fragt mich nicht, wie oft es in den letzten Monaten schon im Warenkorb lag und ich dann doch nicht bestellt habe. Ausschlagebend war nun eine Rabattaktion bei Thalia auf nicht preisgebundene Bücher. Und ich bereue es nicht an diesem Punkt nun schwach geworden zu sein.




Endlich eine Büchertasche vom moses. Verlag! Wie  lange schleiche ich schon um diese kleinen Täschchen rum, in die ein Hardcoverr so super reinpasst und optimal in der Tasche geschützt ist. Dazu noch die witzigen Sprüche und die Farbgebung - das passt wie Arsch auf Eimer zu mir:-D

Sieht der Abschluss der 5. Welle namens "Der letzte Stern" nicht großartig aus?! Ich liebe diese Reihe und hoffe so sehr, dass das Ende zufriedenstellend sein wird. Wenn ich ehrlich bin, habe sogar etwas Angst... Rick Yancey wird mir doch wohl nicht mein Herz ein weiteres Mal brechen, wie Veronica Roth? Trotzdem war und bin ich natürlich überglücklich gewesen als es unter dem Weihnachtsbaum lag.


Falls ihr auf Instagram unterwegs seid, ist euch vielleicht schon die Bookwormboutique bzw. die Produkte von Lauren über den Weg gelaufen. Vor allem dieses Kissen "I Read Past My Bedtime" hat es mir auf Anhieb angetan. Die Farbe ist typisch Eli und der Spruch passt genauso gut. Aber durch die Versandkosten + Zoll (die Produkte kommen aus den USA) war das eigentlich nur ein Tagtraum es auch tatsächlich mal zu besitzen. Zum Black Friday entfielen dann aber die Versandkosten und obendrauf gab es noch 30% auf alles und das war meine Stunde😄 Aus einem Kissen wurden allerdings vier  - auf Society6 gibt es einfach zu viele tolle Designs. Die anderen 3 sind ein bisschen auf den Bildern von "Fangirl" und "Der letzte Stern" zu sehen;-) Die Kissen sind so schön, wie sie online aussahen und ich bin wirklich zufrieden! Übrigens bietet Society6 nicht selten solche Aktionen an, wie ich inwischen gesehen habe.

Ebenfalls auf dem Bild befindet sich das Buch "Calm" von Michael Acton Smith, welches mir der Weihnachtsmann gebracht hat. Ein sogenanntes Anti-Stress Buch, was sich jetzt erstmal richtig doof und langweilig anhört. Ich habe es aber mal im Buchladen entdeckt und beim Rumblättern war ich von den Bildern, Zeichnungen und der Art wie Dinge erklärt und dargestellt werden beigstert, total kreativ& schön.

Seit einem Jahr hüte ich einen Thalia-Gutschein und überlege mir, welches Büchlein ich mir wohl davon holen sollte. Letzte Woche habe ich dann spontan entschieden das es "Begin Again" von Mona Kasten werden wird. Auf meiner Wunschliste stand es schon bevor es veröffentlicht war, aber wie das bei mir dann so ist - inzwischen versuche ich ja nicht mehr so viele neue Bücher zu hamstern.
Zufälligerweise haben es aber gleich mehrere Personen empfohlen und ich hatte richtig Lust es nun zu lesen. Der Anfang ist auch schon vielversprechend:)

So viele schöne Sachen! Ich bin erstmal versorgt für das frische neue Jahr:) Habt ihr den euch buchige Neuzugänge zu verzeichnen? Oder kennt ihr irgendwas von meinen neuen Schätze?

Liebste Grüße,
Eli

Dienstag, 10. Januar 2017

[Leseeindruck] Aktuelle Lektüre

Hallo ihr Lieben!

Momentan bin ich wieder in ein ganz altes Leseverhalten gerutscht: mehrere Bücher auf einmal zu lesen. Ich mag es einfach für verschiedene Stimmungen entsprechende Geschichten da zu haben und eine davon rauszupicken. Gerade sind es drei ganz unterschiedliche Bücher, die ich euch ganz kurz vorstellen mag.

"Das Geheimnis des Weihnachtspuddings" von Agatha Christie, auf S. 100

Wie man dem Untertitel schon entnehmen kann, enthält dieses Buch von Agatha Christie mehrere Kurzgeschichten.
Die erste Geschichte habe ich gestern beendet und fand sie sehr schön. Es gibt natürlich kleine Rätsel, aber zudem erfährt man auch einiges über das traditionelle englische Weihnachtsfest. Ich bin gespannt, wie die anderen Geschichten sein werden, denn die erste Kurzgeschichte hat fast über die Hälfte des gesamten Buches ausgemacht.



"Begin Again" von Mona Kasten, auf S. 40

Durch Monas Youtube-Kanal habe ich vom Schreibprozess zu diesem Buch recht viel mitbekommen. Schon spannend sowas und es stärkt nur noch meinen Respekt für Autoren.
Letzte Woche Freitag zog es bei mir ein und eigentlich wollte ich es Zuhause  nur nochmal genauer unter die Lupe nehmen. Und schwupps war ich mittendrin in der Geschichte. Es liest sich super angenehm und die Charaktere gefallen mir schon jetzt! Dafür das ich erst 40 Seiten gelesen habe, bin ich doch schon recht verliebt in die Geschichte;-)


"Auf den ersten Blick" hrsg. von Stephanie Perkins, auf S. 65

...ich wollte es schon lesen, als man es auf Bookstagram überall sah, aber das klappt ja nicht immer so wie man will;-) Nun hatte die Onleihe das Buch und bei mir gab es kein halten mehr. Die erste Geschichte von Rainbow Rowell war grooooßartig. Ich weiß nicht, wie sie das selbst auf so wenig Seiten schafft, ihre Figuren so lebendig, real und doch herzallerliebst zu Papier zu bringen. Die 2. Geschichte war leider gar nicht mein Fall - hab sie übersprungen und die 3. gefällt mir schon wieder besser.



Was lest ihr momentan?

Liebe Grüße, 
Eli

Montag, 9. Januar 2017

[Montagsfrage] Bücherjunkie ja oder nein?

eine Aktion von Buchfresserchen.

Hast du dir schonmal vorgenommen (und es geschafft) länger kein Buch zu kaufen?

Ja, das habe ich schon geschafft. Aber wenn ich mal eben etwas ausholen darf;) ...

In meinem ersten Bloggerjahr - die Mehrheit wird es kennen - war die Euphorie nicht zu bändigen und so hab ich mich mit dem ganzen Bücherwahnsinn anstecken lassen. Ich habe plötzlich große Medimops Bestellungen gemacht und manchmal wöchentlich hier und da ein neues Buch gekauft. Versteht mich nicht falsch, es war großartig! Und es wäre auch jetzt noch großartig, aber auf Dauer ist das für mein Sparschweinchen einfach nicht tragbar gewesen. 
So gab es dann die U30-Buchkauf-Regelung, die da besagt: liegt mein SuB unter 30 Büchern, kann ich auch Neue kaufen. Ist er über 30 - gibts ein Kaufverbot bis ich wieder darunterliege. 

Am Anfang hatte ich wirklich meine Probleme und es juckte mir quasi in den Fingern. Ständig hab ich die SuB-Zahl überprüft und fühlte mich wie ein Bücherjunkie auf Entzug. Naja und irgendwann hat es nachgelassen. Inzwischen ist mein Bücherkonsum wieder auf einem (für mich) normalen Pensum und damit lebe ich sehr gut;)

Haltet ihr es länger ohne Neuzugänge aus, wenn ihr es euch vornehmt? 

Liebe Grüße,
Eli

Sonntag, 8. Januar 2017

[Spruch zum Sonntag] #13 das Jetzt

Aus "Wintersternschnuppen" von Kim Culbertson
Dieses Buch hatte ich mir eigentlich "nur" herausgesucht, weil Weihnachten so schnell vorüber war, es hier immer noch nicht geschneit hatte und ich zumindest noch etwas länger in Winterstimmung  verweilen wollte.  Das hat auf jeden Fall geklappt und es war noch besser als erwartet. Neben einer wunderschönen Kulisse, fand ich Mara´s Probleme sehr nachvollziehbar. Um es kurz zu machen: Mara hat aufgrund von Überarbeitung einen Nervenzusammenbruch und flüchtet sich nach Tahoe zu ihrem Vater. Dort muss sie feststellen, dass sie keine Ahnung mehr hat, wie man zum Beispiel spontan etwas macht oder Spaß hat. Ihre Entwicklung war schön mitzuerleben und zudem gab es dann so einige Stellen, die von der Autorin wirklich gut beschrieben wurden. In Zukunft werden also noch mehr Zitate aus "Wintersternschnuppen" folgen;-)

Liebste Grüße und noch einen schönen Sonntag,
Eli

Samstag, 7. Januar 2017

[Instagram] #2016best9

Hallo ihr Lieben!

Heute wollte ich nochmal mit euch ins letzte Jahr zurück schauen. Nämlich die "besten" Instagram Bilder. Die "Besten" - ist natürlich immer relativ. In diesem Fall sind es die Bilder von meinem Account, die die meisten Herzchen von euch bekommen haben. Über den Hashtag #2016best9 kann man diese dann präsentieren. Wer dies auch noch tun will - es gibt eine Website, die das quasi für euch ermittelt. 


































So und nun von links nach rechts der Reihe nach..
Das erste Bilder erinnert mich fast an meine Instagram Anfangszeit alsich noch fleißig meine gelesenen Bücher eins Monats fotografiert habe. Vielleicht lohnt sich das ja dieses Jahr wieder. Und ich habe endlich das eBook zu Fagirl gekauft und gleich verschlungen! Ich mag die Geschichte unheimlich und werde sie bestimmt öfters lesen können (was normalerweise gar nicht mein Ding ist). "My heart and other black holes" habe ich gestern als deutsche Taschenbuchausgabe gesehen. Gelesen hab ich es noch nicht, aber freue mich drauf.
Das ich von "All die perefekten Tage" sehr begeistert war, hat man hier auf dem Blog sicherlich gemerkt. Ich kann es nur jedem empfehlen. Genauso sieht es mit Jenny Han´s Büchern aus, die mich gut unterhalten, obwohl ich ganz bestimmt nicht mehr zur primären Zielgruppe gehöre;D Eine wunderschöne Ausgabe von Jane Austens "Verstand und Gefühl".
Bücherliebe♡ Muss ich noch mehr sagen?;) Grischa kommt mir irgendwie schon sooo lange vor, dass ich es gelesen habe. Dabei muss es fast genau vor einem Jahr gewesen sein, weil auch da erst im neuen Jahr Schnee fiel. Die Clockwork Bücher gibt es bei Thalia aus einem mir nicht bekannten Grund recht günstig. Gelesen sind sie noch nicht, aber schick allemal.

Im wahrsten Sinne des Wortes schauen wir mal, was das neue Jahr so bildertechnisch bringt. Ich hoffe euch hat dieser klitzekleine Rückblick gefallen.

Liebe Grüße,
Eli

Donnerstag, 5. Januar 2017

🎉 Willkommen du neues 2017 🎉


Ihr Lieben ich schicke euch virtuelle Umarmungen und wünsche euch alles Gute für 2017!!!

Mögen sich alle eure Vorsätze erfolgreich umsetzen lassen und das Glück als treuer Begleiter an eurer Seite aufhalten. Auch 2017 wird höchstwahrscheinlich schöne und weniger schöne Momente für euch bereithalten, so spielt eben das Leben, aber das Rad der Fortuna dreht sich unablässig (und auf schlechte Tage folgt auch wieder ein Hoch). Also bleiben wir doch gleich positiver Dinge und freuen uns auf das Schöne!

Ich bin mir noch nicht im Klaren wohin die Reise auf Lesbar dieses Jahr geht, aber ich werde euch definitiv mitnehmen. In 2016 habe ich versucht mein Leben etwas zu entschleunigen und mehr auf mich selbst zu konzentrieren. Die Technik musste dabei mal etwas Pause machen und so war ich auf meinem Blog und Instagram nur noch sehr selten anwesend. Inzwischen habe ich das Gefühl wieder etwas Kraft getankt zu haben und gehe mit neuem Elan an die Sache.
Die große Kunst wird für mich darin liegen, dass ganze aufs Neue ins Rollen zu bringen ohne mich zu stressen. Ohne ständige Grübelei, ob es gut genug ist, was ich mache, ob ich oft genug ein Beitrag veröffentliche oder auf Instagram ein Bild hochlade. Denn eins hab ich nun mit Gewissheit gelernt: ich setze mich schnell unter Druck und genau dann macht es absolut keinen Spaß mehr und geht nach hinten los. Dann sitze ich hier vor dem Computer und bin total im Zwiespalt. Ich hatte Lust aufs Bloggen und dann ist etwas passiert und ich möchte so weit weg vom Computer, wie es nur möglich ist. Was ist passiert? Der Grübelei-Teufelskreis hat unbewusst eingesetzt ⇛ Druck ⇛ kein Bock mehr. Und wenn ich jetzt so darüber nachdenke... Die Fragen die ich hier als Beispiel genannt habe, sind doch nur subjektiv beantwortbar! Jeder Mensch versteht etwas anderes als "ausreichend", unsinnig also sich in anderer Leute Köpfe zu versetzen.

Es ist gerade schon recht spät, aber ich hatte gerade so eine Lust diesen Beitrag zu schreiben und euch endlich eine frohes neues Jahr zu wünschen, dass es nun auch tatsächlich tue. Ich schreibe diese Worte ganz schnell, damit das Grübelmonster gar nicht erst auftauchen kann;-) Auf Dauer werde ich mir eine andere Strategie ausdenken müssen, aber hey - gerade klappt es doch sehr gut.

Falls euch auch nur ein bisschen etwas bekannt vor kam, was ich geschrieben habe nochmal Folgendes. Mein Appell an euch für 2017: versucht euch mit mir zusammen nicht so unter Druck zu setzen und zu viel von euch zu verlangen oder zu überlegen was andere denken könnten.

Alles Liebe,
Eli