Mittwoch, 14. Juni 2017

[Rezension] Handlettering - Schöne Schriften, Schritt für Schritt

Warum der Handlettering Trend gerade immer beliebter wird? Ich kann nur für mich sprechen, aber hier zahlt sich Übung allemal aus und es sieht einfach wunderschön aus, wenn man den Dreh erst einmal raus hat. Mich persönlich entspannt es, wie kaum eine andere Tätigkeit und es gibt ein gutes Gefühl, wenn man etwas selbst erschafft. Wird das individuelle Lettering dann auch noch verschenkt, bereitet man Anderen ebenfalls eine besondere Freude. Zur Zeit erscheinen tolle Bücher zu diesem Thema und eines davon darf ich euch heute vorstellen.

Meine Meinung

"Handlettering" von Katja Haas ist genau die richtige Lektüre, um in diese Kunst der schön geschriebenen Wörter einzusteigen. Von mir selbst weiß ich, dass man gerade am Anfang etwas ungeduldig ist und man möchte nicht ewige Einführungen lesen, sondern lieber früher als später mit dem Schreiben beginnen. Diese Gratwanderung zwischen Typografiewissen und praktischen Anwendungen ist der Autorin wirklich gut gelungen!
Zuerst werden kurz die Unterschiede zwischen Kalligrafie, Faux Calligraphie & Co beschrieben. Genau so eine Übersicht hatte ich bisher vergeblich gesucht. Es folgen Buchstabenaufbau und Fachbegriffe, die recht hilfreich sein können, wenn man später sein Geschriebenes variieren möchte und beispielsweise Inspiration im Internet sucht. Oder einfach Unterschiede in der Schreibart, die einem als Anfänger noch gar nicht auffallen und später das i-Tüpfelchen eurer Letterings sein können. 
Ein großer Fan bin ich auch von der Doppelseite "Material & Werkzeug". Auf der linken Seite befindet sich ein Foto mit allen Utensilien, die auf der rechten Seite dann nochmal stichpunktartig und in Kategorien, wie Fineliner, Papier,... aufgelistet werden. Mehr Anschaulichkeit geht nicht und gerade als Anfänger kann man doch sehr schnell von den ganzen Möglichkeiten des Handletterings überrollt werden. Hier bekommt man jedoch einen super Überblick.



In diesem Buch gibt es auf jeder Seite Neues zu lernen und dennoch sind sie nicht zu überladen, wie manch andere Lettering-Bücher.
Im Prinzip folgen, die Kapitel in denen es um die Schreibweise geht, dem Aufbau: kurze Einführung, Erklärung zur Schreibtechnik mit Schritt für Schritt Anleitungen, Aufwärmübungen und Platz zum Üben. In kleinen grünen Kreisen stehen dann gesondert Tipps und zur weiteren Anregung gibt es immer wieder Letterings, die eine ganze Seite einnehmen.
Damit das Ganze eine runde Sache wird, dürfen dekorative Elemente oder auch Ziffern nicht fehlen - auch hierzu gibt es einige Beispiele. Und das alles ist mit viel Liebe und schönen Details gemacht, so dass nur das Durchblättern schon Freude macht. Mir kribbelt es daraufhin immer gleich in den Fingern;-) Inzwischen probiere ich mich gerne auch an eigenen Kreationen aus und schaue trotzdem gerne ins Buch für Schriftbeispiele. Manchmal ist es ein einzelner Buchstabe, der noch den letzten Schliff braucht, um ins Lettering zu passen.

Erwähnenswert sind in jedem Fall auch die Praxisbeispiele wie Einladungen, Geschenkanhänger oder Cake-Topper. Auch hier hält die Autorin so einige gute Tipps parat. Übrigens befinden sich hinten im Buch die Vorlagen für Linienraster zum Üben, die ihr zusätzlich auf der Seite der Autorin runterladen könnt. Daran mangelt es also auch nicht.
Fazit 
Ob nun Anfänger oder schon Fortgeschrittene - hier werden alle fündig, ob nun in Form von Anleitungen oder Inspirationen. Ich hoffe mit meinen Beschreibungen dem Buch halbwegs gerecht geworden zu sein, aber am besten ihr schaut selbst mal hinein. Nach wie vor bin ich sehr begeistert und kann es nur empfehlen! Es ist super aufgebaut, schön gestaltet und lehrreich.

5 von 5 Sternen

"Handlettering" von Katja Haas
Klappenbroschur
Lingen Verlag
Seiten: 80
Preis: 9,95€

Vielen Dank an den Lingen Verlag und Blogg dein Buch
https://www.lingenverlag.de/shopart/179506/Online-Shop/Wellness-_-Gesundheit/--Achtsamkeit/Handlettering-Wieder-lieferbar.html?&d=1http://www.bloggdeinbuch.defür das Rezensionsexemplar! Das Buch bereitet mir noch immer viel Freude📝 Nicht zu vergessen Cleo und Monbijou-Geschenke für die liebevolle Verpackung, danke ♡ 


Es lohnt sich übrigens auch ein Blick auf Katjas Blog Papierliebe. 😉

Freitag, 9. Juni 2017

[Hörbuch-Rezension] Creature - Gefahr aus der Tiefe


Der junge Ismael weiß, dass er auf der Erde keine Perspektive hat: Die Umwelt ist vollkommen zerstört, eine ewige Smogwolke hängt über dem Planeten und die Sauerstoffvorräte werden knapp. 
Nur die Ressourcen, die von anderen Planeten zur Erde geschickt werden, lassen die Menschheit überleben. Kurz entschlossen heuert Ismael auf einem Walfangschiff auf dem Planeten Cretacea an und schon bald macht er mit seinen Kameraden und Kapitän Ahab Jagd auf die gefährlichsten Meereswesen, die es auf der Erde schon lange nicht mehr gibt. (Quelle: Jumboverlag)


Meine Meinung

Morton Rhue hat mich einmal mehr überzeugt. Er schafft es einfach immer wieder Jugendbuchgeschichten zu verfassen, die nicht nur spannend sind, sondern auch wichtige Themen ansprechen. Und das auf eine angenehme Art, die nicht belehrend und gezwungen wirkt. 
In "Creature" werden unsere heutigen Umweltprobleme genommen und weitergesponnen. Was passiert, wenn wir weiterhin so nachlässig mit dem Planeten Erde umgehen? Richtig, wir zerstören ihn gänzlich bis sich die Lebensbedingungen für uns so dramatisch verschlechtern, dass ein Plan B für die Menschheit unabdingbar wird. Wie schon durch den Klappentext deutlich wird, macht der Autor hier auch von Sci-Fi Elementen Gebrauch. Etwas was ich nicht unbedingt von Morton Rhue erwartet hätte, mich vor dem Hören aber umso neugieriger machte. 
Um auf Plan B der Menschen zurückzukommen: man weicht auf das Weltall aus und sucht die nötigen Ressourcen auf anderen Planeten, sogenannten "Versorgerplaneten". Ich würde euch am liebsten noch mehr von dieser Welt erzählen, die Morton Rhue hier geschaffen hat, aber ich möchte es ja spoilerfrei halten, damit ihr diese Welt genauso entdecken könnt, wie ich. Von der ganzen Idee, dass die Erde praktisch restlos ausgebeutet ist und man andere Planeten braucht, um uns mit lebenswichtigen Dingen zu versorgen, war ich begeistert. Mit etwas Phantasie denkt man ab und zu, dass es gar nicht so abwegig ist. Die Mischung aus aktuellen Problemen, die sich in der Zukunft zuspitzen angereichert mit den SciFi-Details waren für mich gelungen.
Handlettering und Hörbuch - eine sehr gute Kombi

Zu Beginn des Hörbuchs hatte ich jedoch noch Schwierigkeiten, denn man wird sogleich in die Handlung rein geschmissen und ich hatte ungeheuer viele Fragezeichen im Kopf. Beim Buch hätte ich es bestimmt anders empfunden, aber beim Hörbuch hatte ich anfangs ständig das Gefühl etwas überhört zu haben. Und so hab ich den Anfang eben mehrmals gehört. Als ich dann endlich diesen Punkt überwunden hatte, verging der Rest der Handlung dafür recht schnell. Durch Rückblenden setzt sich das Bild langsam zusammen und erhält die Spannung. Ich kam einfach nicht drumherum mich ständig zu fragen, wie das Ganze nun zusammengehört.
Den Sprecher kannte ich bisher noch nicht und muss gestehen, dass ich mich erst an die Stimme gewöhnen musste. Auch wenn alle Charaktere wirklich unterschiedlich klangen und es auch letztendlich passte, steigt er leider trotzdem nicht in die Riege meiner Lieblingssprecher ein.

Fazit
Ich fühlte mich etwas an meine Kindheit erinnert, als ich noch öfters solche Abenteuergeschichten (damals auf Kassette😅) gehört habe und dennoch gab es auch so viel Neues. Ein bisschen Seefahrer-Charme, dazu ein dystopisches Feeling, urzeitlich anmutende Seeungeheuer und technischer Fortschritt inkl. Weltraumfahrten - was für eine Mischung! Bei Morton Rhue kann ich im Voraus noch so unsicher sein, enttäuscht hat er mich bisher nicht. Wieder einmal habe ich etwas mitgenommen und die Handlung verschwand auch nicht sofort aus meinen Gedanken. Einziger Kritikpunkt ist, dass ich mich dem Hauptcharakter und auch den Anderen nicht so verbunden gefühlt habe. Die Thematik und Auflösung der Rätsel hingegen haben es trotzdem geschafft, dass ich immer weiterhören wollte.

★☆ 4 von 5 Sterne

"Creature - Gefahr aus der Tiefe" von Morton Rhue
Hörbuch, 4 CDs
Jumboverlag
Gesamtspielzeit: 5:47 Std.
Preis: 20€

Donnerstag, 1. Juni 2017

[Leseeindruck] Tote Mädchen lügen nicht

Hallo ihr Lieben,

Wir kennen sie alle: die Bücher, die scheinbar auf ewig dazu verbannt sind auf unserer Wunschliste herumzudümpeln. Bei mir war es BIS JETZT "Tote Mädchen lügen nicht". Zwischenzeitlich dachte ich schon den Zeitpunkt verpasst zu haben, an dem ich es hätte lesen sollen. Denn momentan suche ich mehr nach "erwachsener Literatur" und dies ist ein Buch für Jugendliche ab 13 Jahren. 
Durch die Netflix Verfilmung ist das Buch nun wieder in aller Munde und ich nutze mein neu erwecktes Interesse und habe es endlich begonnen.
Was mir schon mal gefällt, ist das die Handlung sogleich spannend beginnt. Es tauchen Kassetten auf, die von einem Mädchen verfasst wurden, die bereits zum Einstieg der Handlung nicht mehr am Leben ist. Immer abwechselnd liest man in Kursivschrift, was das Mädchen auf die Kassetten gesprochen hat und dann in normaler Schrift, hauptsächlich die Gedanken des Jungen, der sich diese Kassetten anhört. 
Ich lese diese Geschichte auf meinem eReader, den ich immer abends nutze. Wenn ich dann ein neues Buch beginne und es mich noch nicht 100% mitgerissen hat, dann lese ich oft nur wenige Seiten bevor mir die Augen zufallen. Langer Rede, kurzer Sinn: der Einstieg am nächsten Abend fällt dann mit diesen wechselnden Perspektiven mitten im Text etwas schwer. Oft musste ich wieder ein paar Seiten zurückgehen, um den Sinn zu verstehen. Das ist allerdings mein einziger Kritikpunkt bisher (was ja auch an meiner eigenen Müdigkeit liegt;) 
Es liest sich super flüssig und es gibt genug Geheimnisse, die mich weiterlesen lassen. Was noch sehr ungewöhnlich ist, dass ich über den Jungen, der die Kassetten hört, bisher kaum etwas weiß. Ich dachte er ist der Hauptcharakter, aber eigentlich ist er mehr sowas, wie eine Erzählerfigur, die ab und zu ihren Senf zur eigentlichen Handlung gibt. Es bleibt abzuwarten, wie sich das entwickelt...

Kennt ihr die Geschichte schon und wenn ja, wie hat sie euch gefallen? Oder steht das Buch auch bei noch auf der Want-to-Read?

Liebe Grüße,
Eli

Dienstag, 16. Mai 2017

[Monatsfavoriten] Januar bis April

Hallo ihr Lieben,

kennt ihr die Monatsfavoriten überhaupt noch?😅 Leider hab ich es dieses Jahr noch kein einziges Mal geschafft ein Blogbeitrag zu dieser Kategorie zu schreiben. Aber mir war bisher nicht klar, dass es sich auch üüüüberhaupt nicht gelohnt hätte. Tja, wenn  man beschäftigt ist und dann abends nur auf ein paar Seiten kommt, bin ich damit schon zufrieden, aber schnell vorankommen, tue ich so natürlich nicht.
Erfreulich ist und bleibt, das ich lese und ihr so treu seid😊 Unser Familienzuwachs, Hund Oskar, ist zwar gar nicht mehr so "neu", aber er nimmt immer noch viel meiner Freizeit ein. Ich habe die gemeinsame Zeit einfach unheimlich lieben gelernt und so bin ich nicht mal traurig darüber, dass viel Lesezeit nun für Spaziergänge, Training& Co draufgeht. Ohne eine bestimmte Reihenfolge und auch ohne das Treppchen stelle ich nun kurz meine gelesenen Bücher vor.

Begin Again: Lesevergnügen pur! Nach langer Zeit wieder ein Buch bei dem ich geradezu besessen darauf war, weiterzulesen. Mir haben die ganzen Charaktere unheimlich gut gefallen, allen voran natürlich Allie und Kaden. Aber auch die Freunde waren mir so sympathisch, dass ich diese Reihe unbedingt weiterlesen muss. Klar, diese New Adult Geschichten laufen nach einem gewissen Schema A ab und wir wissen am Ende sind sie zu 99,9% ein Paar oder werden es im nächsten Buch.
Wichtig ist also, wie ist der Weg dorthin und welche Lebensgeschichten stecken hinter diesen Charakteren. Beides hat Mona wirklich hervorragend hinbekommen und sie konnte mich dennoch überraschen.

Das Geheimnis des Weihnachtspuddings: Agatha Christies Bücher verbinde ich ohnehin schon mit einer ganz bestimmten Lesestimmung - schwierig das in Worte zu fassen. Wenn die Geschichten dann auch noch rund um Weihnachten spielen, ist das ein ganz besonders tolles Leseerlebnis. Ich kann es euch nur empfehlen! Durch die Kurzgeschichten ist es auch noch praktisch, denn zu dieser 5. Jahreszeit hat man noch allerhand anderes zu erledigen und die Zeit ist sehr knapp bemessen.

Wintersternschnuppen: Eine Geschichte, die ich eher als kurzweilig bezeichnen würde, aber dennoch gut war. Mara, der Hauptcharakter, ist Perfektionistin und verlangt sich selbst viel ab und genau dies scheint ihr nun zum Verhängnis zu werden. Bei dieser Beschreibung werden sich sicherlich so einige wiedererkennen und ich finde es super, dass die Autorin dieses Thema gewählt hat. Perfektionismus hat nämlich nicht nur seine guten Seiten, wie man es uns oft in unserer Gesellschaft weismachen möchte...


Clockwork Angel Band 1+ 2: Was soll ich euch sagen, vom Setting war ich gleich begeistert (London 1887) und die Charaktere hatten es mir auch recht schnell angetan. Es gibt zwar eine Dreiecksgeschichte, aber die fand ich zur Abwechslung mal wieder spannend! Und auch wenn mir Band 1 schon Lesefieber beschert hat, ging es damit in Band 2 erst so richtig rund. Was schon an sich außergewöhnlich ist, denn wie oft ist der Mittelteil einer Trilogie nur schnöder Übergang bevor es erst in Band 3 so richtig weitergeht. 


Origin. Schattenfunke: Nachdem der Vorgänger zu diesem Teil ganz okay war (aber eben nicht mehr so gut wie zuvor) hatte ich schon Angst, dass die Reihe immer schlechter wird. Aber nix da! Mich hat erneute die Manie gepackt und ich war erleichtert. In wenigen Tagen war das Buch durch, weil`s endlich neue Infos und auch Rätsel gab.
Ja und das war's auch schon. 6 Bücher in 4 Monaten ist rückblickend schon hart, aber es lässt sich nicht ändern. Es wird auch wieder bessere Zeiten geben. Am Wochenende gab es beim Bookstagram-Treffen etwas Nachschub und auf diese beiden Bücher freue ich mich sehr! Dazu gibts aber nochmal ein gesonderten Neuzugänge-Beitrag.
 
Übrigens hätte ich auch momentan Lust einen Roman zu lesen - etwas das nicht aus dem Jugendbuch Bereich kommt;-) Habt ihr da eine Empfehlung? Da ich so gar keine nähere Vorstellung habe, könnt ihr mir gerne alle möglichen Vorschläge um die Ohren knallen!:D

Liebe Grüße und frohes Lesen,
Eli